Immobilien Lehmann Schnupperserie  

   

Radsportevents  

   
   

Andreas Schindler fuhr im großen Finale der 14. Interstuhl-Etappe in Bodelshausen ein beeindruckendes Rennen. Der Plan vor dem Rennen stand schnell fest, Schindler wollte sein Bergtrikot verteidigen und dann mal schauen, was die Beine noch wollen. Nachdem er den ersten Bergsprint souverän gewonnen hatte, setzte er sich nach dem zweiten Sprint ab. Kurz darauf konnte noch ein weiterer Fahrer zu ihm aufschließen. Das Duo fuhr einen Vorsprung von ca. zwei Minuten heraus und konnte sich auch gegen eine 4-Mann starke Verfolgergruppe behaupten. Am Ende hatte Schindler nach 80 selektiven Kilometern die Nase vorne und feierte seinen ersten Saisonsieg. Da gaben die Beine also neben dem Bergtrikot noch einiges her.

Marco, Lorenz, Daniel und Felix kamen im Hauptfeld ins Ziel.

Im Kleinen Finale fuhren Stefan Bock und Gunter Bohnenberger ein starkes Rennen. Im Zielsprint sicherte sich Stefan Platz 7 und Gunter Platz 13.

Schindler auf dem Treppchen der 7. Interstuhl-Etappe in Mönchweiler und weiter im weißen Trikot des besten Bergfahrers

Schindler gewann souverän den Sprint des Hauptfeldes und kam auf den 2. Platz nach starker Vorbereitung von Marco Heller, der noch den 5. Platz erreichte.

Bild aus Datenschutzgründen gelöscht :(

Stefan Bock fuhr klug zum Sieg. Lange hielt er sich zurück und setzte seine ganze Energie bei den letzten beiden Wertungen ein. Nach der letzten Wertung setzte er sich mit einem weiteren Fahrer ab. Kurz vor der Schlusswertung kam das rasende Feld wieder von hinten. Bock gab nochmal alles, um sich vor der bevorstehenden Einholung zu retten und so kam er mit einem kleinen Vorsprung ins Ziel und sicherte sich die 10 Punkte der Schlusswertung. Starker Saisoneinstieg für unseren Senior!

Im großen Finale gelang den Amateuren leider keine Top10-Platzierung, aber Daniel Lohse bleibt in Lauerstellung für das Sprinttrikot. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Andreas Schindler fehlte der vermeintlich stärkste Fahrer des TQGs. Felix Weber zeigte sich aber nach mehrjähriger Pause in einer guten Verfassung und fuhr ein souveränes Rennen auf dem schweren Kurs. Mit ihm wird in der laufenden Saison zu rechnen sein. Auch Marco Heller hielt sich im Hauptfeld auf, jedoch gelang auch ihm kein entscheidener Vorstoß. Gunter Bohnenberger schlug sich wacker als ältester Fahrer im Feld.

Schindler zeigte sich auf allen Etappen und damit verschiedenen Terrains ganz vorne. Das dieses Jahr mit Fahrern aus ganz Deutschland sehr gut besetze Amateur-Etappenrennen fand letzte Woche im Zollernalbkreis statt.

Auf der ersten Etappe in Trillfingen belegte er bei Starkregen im Massenspurt den 8. Platz.
Auf der mittelschweren Etappe in Erlaheim kam er im Sprint des Hauptfeldes hinter einer 5-Mann Spitze auf den 7. Platz.
Die kurze harte Runde in Ostdorf wurde offensiv gefahren. Schindler war immer wieder in Gruppen, verpasste aber leider die entscheidende Attacke und kam nicht über einen 13. Platz hinaus.
Auf der Schlussetappe in Winterlingen zeigte er sich aber nochmals ganz vorne und schaffte den Sprung in die gut besetzte Spitzengruppe. Mit der dabei der auch der Gesamtführende des VR-Cups und derzeit auch Spitzenreiter der Rad-Bundesliga. Schindler belegte wieder einen sehr starken 7. Platz.

In der Gesamtwertung stand am Schluss ebenfalls der 7. Platz zu Buche. Damit war Schindler auch der beste Fahrer aus dem Zollernalbkreis und machte dem blauen Trikot des Team Quality Group alle Ehre.

Im Einsatz waren auch Daniel Lohse, Marco Heller und Felix Weber.
Heller kam auf jeder Etappe in der ersten großen Gruppe ins Ziel und zeigte eine solide Leistung.

Gunter Bohnenberger gewinnt Auftaktetappe der Offenen Württembergischen Jedermannmeisterschaft

Am vergangenen Sonntag wurde in Kirchheim/Teck die 1. Etappe der Offenen Württembergischen Jedermannmeisterschaft ausgetragen. 

Auf dem schnellen aber kurvigen Innenstadtkurs mit Start auf dem Markplatz entwickelte sich vor einer grandiosen Zuschauerkulisse ein schnelles und spannendes Rennen. Schon früh setzten sich 8 Fahrer ab. Darunter auch der Senior des RSV Tailfingen, Gunter Bohnenberger. Er konnte sich gegen die jüngeren Rennfahrer gut behaupten und das schnelle Tempo der Spitzengruppe mitgehen. Auf der letzten Runde setzte er auf der kurvenreichen Zielanfahrt wiederum seine ganze Routine ein, erwischte die beste Kurvenlinie und konnte sich so die entscheidenden Meter für den finalen Schlußspurt erarbeiten.

   
rsv-tailfingen.de wird überprüft von der Initiative-S
© copyright by Team The Quality Group RSV Tailfingen e.V. 2017

Login